Dem Szeneclub in Berlin-Mitte wird voraussichtlich bis Ende Juni gekündigt.
Foto: Benjamin Pritzkuleit

Berlin-Mitte - Die Nachricht der Berliner Zeitung, dass dem Sage Club und dem KitKat-Club die Räume gekündigt wurden, hat in der Stadt für Aufregung gesorgt. Sascha Disselkamp, 55, der den Standort seit 1997 betreibt und das Sage am Wochenende an die Betreiber des KitKat untervermietet, will sich aber nicht vertreiben lassen und hegt eigene Pläne – Erhaltung der Clubs und Neubauten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.