Die Polizei im Einsatz.
Foto: imago images

Berlin-KladowEin ehrenamtlicher Jugendwart eines Angelvereins soll über Jahre mehrere Jungen sexuell missbraucht haben. Gegen den 50-Jährigen sei Haftbefehl erlassen worden, er sitze in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft mit. 

Demnach wurde der Verdächtige bereits am 1. November auf dem Gelände des Angelvereins in Kladow in seinem Wohnwagen festgenommen. Dem Mann wird vielfacher, teils schwerer sexueller Missbrauch von mindestens vier Jungen im Alter von acht bis elf Jahren in den vergangenen drei Jahren zur Last gelegt. Die Staatsanwaltschaft sprach von mehr als 136 bekannt gewordenen Fällen.

Weitere Fälle sind nicht ausgeschlossen

Bei der Durchsuchung des Wohnwagens stellten Polizisten umfangreiches Beweismaterial sicher. Darunter seien auch zahlreiche Gegenstände gewesen, die nach den Schilderungen der Kinder bei den Missbrauchshandlungen eingesetzt worden sein sollen. Auch Datenträger wurden beschlagnahmt. Geprüft werde, ob Missbrauchstaten in Videos und auf Bildern festgehalten wurden.

Etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt oder bei der Staatsanwaltschaft zu melden. Denn möglicherweise gibt es auch in anderen Vereinen geschädigte Kinder. Der Mann sei in den vergangenen 20 Jahren in mehreren Vereinen tätig gewesen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, der Abendschau. (tom., dpa)