Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Investoren für dieses Filetgrundstück interessierten, für diese gut 15 Hektar Grünfläche voller alter Bäume direkt an der Dahme in Köpenick. Einst befand sich dort der Sommersitz des Berliner Meiereibesitzers Carl Bolle, zuletzt züchteten dort Mitarbeiter der Humboldt-Universität Zierpflanzen. Vor zehn Jahren zog die Uni aus, seither liegt der Marienhain an der Wendenschlossstraße brach. Jetzt soll dort gebaut werden. Gut 1000 Wohnungen sind geplant, entstehen wird ein völlig neues Viertel in der Nachbarschaft von Einfamilien- und Reihenhäusern und einigen Kleingärten im Ortsteil Wendenschloss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.