Zwei mutmaßliche Drogenhändler sind am Freitagnachmittag im Görlitzer Park in einen blutigen Streit geraten. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei zog einer der Männer ein Messer und stach zu. Er verletzte seinen Widersacher am Hals und am Oberkörper. Das Opfer habe noch versucht, sich mit einem Stein zu wehren, sagte ein Polizeisprecher.

Der Täter sei dann nach Angaben von Zeugen auf einem Fahrrad geflüchtet. Das 20 Jahre alte Opfer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Beide Männer gehören nach Angaben von Polizisten zu den afrikanischen Drogendealern, die seit Jahren zu Dutzenden im Park stehen und Rauschgift verkaufen. Der Tatort am Eingang des Parks an der Falckensteinstraße wurde weiträumig abgesperrt. In der Nähe des Tatorts wurde ein Messer gefunden, dass die Tatwaffe sein könnte.