Der Fluchtwagen hatte zunächst beim Ausweichen auf einen Gehweg einen Radfahrer angefahren und war schließlich an einem Verkehrsschild zum Stehen gekommen, wie eine Polizeisprecherin am Sonntag sagte. Dann sei der Fahrer herausgesprungen - und direkt vor ein Polizeiauto gerannt. Die anderen beiden mutmaßlichen Täter konnten nicht zu Fuß flüchten, weil ein Polizeiauto gegen den Fluchtwagen gefahren war.

Alle drei mutmaßlichen Einbrecher sind nun im Krankenhaus und werden dort von Polizisten bewacht. „Sie sind quasi festgenommen“, sagte die Sprecherin.

Die Polizisten blieben unverletzt. Sie waren von einem Anwohner über den Einbruch informiert worden. Der Fahrradfahrer wurde an der Hüfte verletzt, wollte aber nicht behandelt werden - und ging nach Hause. (dpa)