Berlin - Ein rund zehn Meter hohes Seil mit Seemannsknoten soll künftig die Nutzer des Zentralen Omnibusbahnhofs Berlin (ZOB) in Charlottenburg empfangen. Mit seinem Skulpturenentwurf „Knotenpunkt“ hat der aus Bayern stammende Bildhauer Michael Sailstorfer den Kunstwettbewerb für die wichtigste Berliner Fernbusstation entschieden. Das teilte die Senatsverwaltung für Kultur und Europa am Montag mit. Das Preisgericht, das über zehn Einsendungen zu befinden hatte, setzte den Beitrag auf Platz 1 und empfahl die Realisierung – wofür bis zu 203.000 Euro zur Verfügung stehen. Mit dem überdimensionierten Seil, das auf einer Grüninsel platziert wird, soll das bisher eher karge Ambiente des Busbahnhofs am Kaiserdamm aufgewertet werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.