Berlin kann man ja wirklich viel vorwerfen: das Flughafendesaster, eine verfehlte Wohnungspolitik, das Alexa und den Potsdamer Platz. Meinetwegen auch noch eine gewisse Arroganz. Die ist ja allen Hauptstädten, vielleicht sogar allen Großstädten eigen – also allen Großstädten und München, um genau zu sein.

Was an Stammtischen, in Festzelten und Kommentarspalten aber immer wieder kritisiert wird, sind nicht etwa leberwurstfarbene Einkaufszentren, sondern die Abgehobenheit der Berliner Blase. Ich habe trotz intensivster dreiminütiger Internetrecherche keine allgemeingültige Definition dieser besagten Blase finden können. Für einige besteht sie lediglich aus Bundestagsabgeordneten, andere zählen noch die Presse mit dazu, aber ein großer Teil packt uns der Einfachheit halber da alle mit rein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.