Die Galeries Lafayette wurde im Februar 1996 an der Friedrichstraße eröffnet. Das Gebäude wurde von dem französischen Architekten Jean Nouvel entworfen, gehört seit 2012 einer Immobilientochter der Allianz.
Foto: imago/Berger

Berlin-Mitte - Auf der Einkaufsmeile Friedrichstraße droht erneut der Wegzug eines Flaggschiffs – der Galeries Lafayette. Für den Fall, dass es zu keiner akzeptablen Lösung bei den derzeitigen Mietverhandlungen kommt, hat das französische Nobelkaufhaus offenbar neue Standorte im Visier. Nach Informationen der Berliner Zeitung gibt es bei der Galeries Lafayette Überlegungen, an den Alexanderplatz oder an den Kurfürstendamm umzuziehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.