Berlin - Sehr grob gesagt lassen sich die Männer auf den Parkbänken in zwei Gruppen teilen: deutsche Männer mit Bierflaschen und arabische Männer ohne Bierflaschen. Letztere fühlen sich sofort beobachtet, wenn man sie anschaut und nicht gesenkten Blickes an ihnen vorbei huscht. Sie sprechen Passanten an, weil sie sie für Kunden halten oder beschimpfen sie, weil sie sie als Polizisten wähnen.

In der Grünanlage an der Moabiter Turmstraße hat sich seit dem vergangenen Herbst einiges verändert. In dem Park, der Kleiner Tiergarten genannt wird und von der Stromstraße und der U-Bahnstation Turmstraße durchschnitten wird, haben Drogenhandel, Diebstähle und Gewalt, zugenommen. Wie die Polizei auf Anfrage dieser Zeitung mittelte, registrierte die von Januar bis Ende Mai 199 Rohheitsdelikte. Im selben Zeitraum 2015 waren es 61 Fälle.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.