Berlin - Um die Bürger in Schach zu halten, wurden Zäune aufgestellt. Und damit Dutzende von Bäumen ohne störende Proteste abgeholzt werden konnten, war auch die Polizei vor Ort. Unter ihrem Schutz ließ der Bezirk Mitte im vergangenen Herbst im Ottopark mitten im Moabiter Zentrum mehr als 50 Bäume fällen. Noch einmal 35 Bäume sollen in diesem Jahr folgen, wenn auch der westliche Teil des Kleinen Tiergartens bis zur Stromstraße umgestaltet wird. Umweltverbände und Bürgerinitiativen kritisieren das Vorgehen: Bürgerbeteiligung würde fehlen, die Proteste ignoriert, man würde „hingehalten und vom Bezirk ausgetrickst“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.