175 Meter hoch soll der Estrel Tower werden.
Simulation: Herwarth + Holz

Berlin-NeuköllnVor sechs Jahren wurde der Entwurf vorgestellt, jetzt steht der Termin für den Baubeginn fest. Das Hotel Estrel will im Herbst 2020 die Bauarbeiten für seinen neuen Hotelturm an der Sonnenallee starten. Das teilte das Estrel am Montag mit. Mit 175 Metern soll der Estrel Tower Deutschlands höchstes Hotel und zugleich das höchste nicht-technische Gebäude in Berlin werden. Die Fertigstellung ist für 2024 geplant.

Lesen Sie auch: Das sind die Hochhaus-Pläne für den Alexanderplatz >>

Der Estrel Tower entsteht nach Plänen des Architekturbüros Barkow Leibinger, das sich vor sechs Jahren in einem Wettbewerb gegen fünf weitere Bewerber durchgesetzt hat. Der Hotelturm mit 750 Zimmern und Suiten soll gegenüber dem bestehenden Estrel auf der südlichen Seite der Sonnenallee errichtet werden. Im Dachbereich ist eine Sky Lounge mit Außenterrasse geplant. Direkt angegliedert an den Tower sind Veranstaltungsflächen, die sich zum Neuköllner Schifffahrtskanal und einer öffentlich zugänglichen Promenade hin öffnen. Außerdem ist ein Parkhaus mit 500 Stellplätzen geplant.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher sieht das Projekt positiv. „Bei Hochhäusern ist nicht die reine Höhe allein das entscheidende Kriterium, sondern die Frage, wie es in den jeweiligen städtebaulichen Kontext passt“, sagt sie. „Das Estrel in Neukölln steht in einem sehr großstädtischen Kontext auf einer früheren Industriefläche“, so Lüscher. „Dort fügt sich die geplante Höhe von 175 Metern gut ein.“