Neukölln - Einem Mann ist in Berlin-Neukölln mit einem Messer in den Rücken gestochen worden. Der Vorfall habe sich am Freitagabend auf der Fuldastraße, Ecke Karl-Marx-Straße in der Nähe vom Rathaus Neukölln ereignet, teilte ein Polizeisprecher mit. Demnach soll ein Mann dem 40-Jährigen von hinten ein Messer in den Rücken gerammt haben.

Streit zwischen Gruppen an der Karl-Marx-Straße

Nach Informationen der Berliner Zeitung hatte es vor einem Lokal einen Streit zwischen zwei arabischstämmigen Großfamilien gegeben, infolgedessen es zu dem Messer-Angriff kam.

Die Lage wurde zunehmend unübersichtlicher. Innerhalb kürzester Zeit begannen sich an der Karl-Marx-Straße weitere Gruppen zu bilden, die den Streit vor der Lokalität selbst regeln wollten. Ein Großaufgebot der Polizei war schnell und schwer bewaffnet vor Ort, mehrere Personen und Autos wurden überprüft.

Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Ob der Mann in Lebensgefahr schwebt, war zunächst unklar. (BLZ)