Die haben mich ausgespäht, sagt Heinz Ostermann. Das bereitet dann schon ein ungutes Gefühl, erzählt der Buchhändler, wenn man weiß, dass man bis nach Hause verfolgt worden ist. Ostermann hat seinen Laden in Rudow, im Süden Neuköllns, er wohnt aber ein paar Kilometer weiter in Britz. Seine Privatadresse ist nicht im Telefonbuch zu finden. Doch am 23. Januar, mitten in der Nacht, stand sein Kombi vor dem Haus in Flammen. Unbekannte hatten ihn angezündet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.