Berlin - Bei der Unterbringung der ukrainischen Flüchtlingskinder in Berliner Schulen und Kitas gibt es Fortschritte. 540 Willkommensklassen, die von rund 6000 Schülern besucht werden, gab es bisher bereits in der Hauptstadt. In den vergangenen Wochen sind dort auch ukrainische Kinder und Jugendliche integriert worden. Zudem sind rund 50 neue Willkommensklassen, in die jeweils durchschnittlich 12 bis 15 Schülerinnen und Schüler gehen, gegründet worden. Insgesamt sind im Moment 1025 Geflüchtete in alten und neuen Willkommensklassen untergebracht – und noch einmal 1105 Geflüchtete in Regelklassen. Das heißt, dass bisher 2130 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine begonnen haben, in Berlins Schulen anzukommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.