Berlin - Auf ihm ruhen an diesem verregneten kalten Mittwochnachmittag alle Hoffnungen. Kaum hat Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn die Turnhalle in der Wackenbergstraße betreten, kommen die Bewohner zu ihm, sie bilden einen Kreis um den Mann von der Linkspartei. Dankbar sind sie über seinen Besuch, Dolmetscher werden herangewinkt. Endlich kommt mal ein Politiker zu ihnen, endlich schaut sich so einer mal an, wie diese 92 Flüchtlinge seit Oktober 2015 in dieser runtergekommenen Polizeisporthalle leben müssen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.