Für Besucher gibt es keinen Durchgang auf der Straße des 17. Juni. 
Foto: dpa/Paul Zinken

BerlinWegen der Silvesterfeier am Brandenburger Tor müssen sich Reisende in Berlin-Mitte auf Sperrungen und Umleitungen einstellen. Ab spätestens 15 Uhr seien Teile der Behrenstraße, Ebertstraße, der Straße Unter den Linden sowie der Wilhelmstraße gesperrt. Das teilte die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) Berlin am Dienstag mit. 

Die Sperrungen dauern vorraussichtlich bis 3 Uhr am Neujahrstag an. Für den Radverkehr seien zudem die Straße des 17. Juni, die Yitzhak-Rabin-Straße, die John-Foster-Dulles-Allee sowie Teile des Tiergartens nicht zugänglich. Umleitungen seien eingerichtet.

Die Berliner U-Bahnen fahren an Silvester durchgehend

Die S-Bahn in Berlin soll laut VIZ bis circa 21 Uhr nach Samstagsfahrplan fahren, danach werde auf Nachtverkehrsbetrieb umgestellt. Züge sind dann je nach Verbindung im 10- oder 20-Minuten-Takt unterwegs. Die U-Bahnen fahren demnach auf allen Linien durchgehend mit Ausnahme der U55, deren Betrieb ab 16.00 Uhr eingestellt wird.

Berlin lädt in der Nacht zum Mittwoch zum 25. Mal zur größten Silvesterparty Deutschlands. Zehntausende werden zu der Feier unter dem Motto „Welcome 2020“ am Brandenburger Tor erwartet. Karat, Mando Diao, Frank Zander, East 17, Inka Bause und weitere sollen auftreten. 

Die Polizei weist darauf hin, dass auf der Silvestermeile ein Verbot für Taschen besteht, die größer sind als 40 mal 40 Zentimeter. Böller, Feuerwerkskörper und Glasflaschen sind tabu – und werden umgehend einkassiert.