Um den neuen Ansturm beim Mittagessen zu schaffen, haben einige Berliner Schulen Pausenzeiten für die Kinder verkürzt. 
Foto:  imago images/ Ikon Images

Berlin - Die Räume zum Essen seien zu klein und voll, die Aggressivität unter Kindern steige – das ist das Ergebnis einer nicht repräsentativen Umfrage unter Schulleitern, Lehrern und Eltern zum kostenlosen Mittagessen in Berliner Schulen. Das Berliner Bündnis „Qualität im Ganztag“ – bestehend aus Elternvertretern, Gewerkschaften, Schul- und Sozialverbänden – hat die Umfrage erhoben.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.