Berlin - Auch mehr als dreißig Jahre nach der Einweihung der letzten sieben Bahnhöfe der U-Bahn Richtung Spandau ist ihre Wirkung überwältigend. Andere würden sagen: erschlagend. Und so manches Mal ist man durchaus erheitert, etwa angesichts des immensen Aufwands der dramatisch gestaffelten Blechdecken im sonst so coolen Bahnhof Haselhorst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.