Berlins Ankläger klagen an. Seit Jahren bemängeln viele Staatsanwälte, dass sie überlastet sind. Nun soll die Personaldecke noch knapper werden, denn in der Staatsanwaltschaft Berlin stehen Einsparungen und Umstrukturierungen an. Ihnen soll offenbar ein wichtiger Bereich zum Opfer fallen. Denn nach Informationen der Berliner Zeitung ist vorgesehen, die Spezialabteilung für Verkehrsdelikte aufzulösen. Sie soll es vom kommenden Januar an nicht mehr geben. „Das sehen wir mit großer Sorge“, sagte Ralph Knispel, Sprecher der Vereinigung Berliner Staatsanwälte. Sachverstand drohe verloren zu gehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.