Jesusfigur in der Berliner Gedächtniskirche.
Jesusfigur in der Berliner Gedächtniskirche.
Foto: imago images/allOver-MEV

Berlin - Gabriele V. kann sich nicht daran erinnern, jemals Mitglied der evangelischen Kirche gewesen zu sein. Fast 60 Jahre lang hat sie daran geglaubt, nicht gläubig zu sein. So stellt sie ihr Verhältnis zur Religion selbst dar. Das Berliner Verwaltungsgericht machte ihr allerdings am Donnerstag klar, dass sie zumindest formaljuristisch in dieser Sache falsch liegt. Weil ihre Eltern in den 50er Jahren zwar selbst aus der Kirche austraten, für ihr kleines Kind allerdings nicht eigens den Austritt erklärten, muss Gabriele V. jetzt Kirchensteuer nachzahlen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.