Berlin - Es ist kurz nach acht am Morgen, auf den Straßen Kreuzbergs sind dick Eingemummelte unterwegs und Radfahrer, die bereits Handschuhe und Mütze tragen. Acht Grad meldet die Wetter-App. Trotz der niedrigen Temperaturen hat sich vor dem Freibad in der Prinzenstraße eine kleine Warteschlange gebildet, die sich gerade auflöst. Um Punkt acht Uhr öffnete sich wie jeden Morgen die Gittertür des Prinzenbades. Die ersten Gäste sind ein paar Minuten später bereits auf dem Weg von den Umkleiden zum Becken. Die allermeisten tragen Schwimmbekleidung, nur vereinzelt hat jemand einen Bademantel oder ein Sweatshirt übergestreift.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.