Wie entstand die Berliner City? Was geschah, als sich Friedrich- und Dorotheenstadt von gemütlichen Quartieren mit kleinteiliger Bebauung und nahem Beieinander von Arbeiten und Wohnen in das Regierungs-, Geschäfts- und Vergnügungsviertel einer Weltmetropole verwandelte? Man ahnt den dramatischen Umbruch, aber was passierte da genau – mit den Menschen, den Häusern? Durch 70 Jahre zog sich fortwährender Wandel. Gegen diesen Sturm erscheint heutige Gentrifizierung als laues Lüftchen .

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.