Berlin - Dass es ein unschätzbarer Wert ist, an freien Wahlen teilnehmen zu können, wissen nicht nur Ostdeutsche, die bei DDR-Wahlen ihre Erfahrung im „Zettelfalten“ gesammelt haben. Genauso wichtig ist es, einer Wahl fernbleiben zu dürfen, ohne Sanktionen fürchten zu müssen. Gleichzeitig zeichnet sich eine bedenkliche Entwicklung ab: Bei der Bundestagswahl 1972 lag die Beteiligung bei 91 Prozent, 2017 waren es 76 Prozent, der niedrigste Wert lag bei 71 Prozent. Wie wird es dieses Mal?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.