Berlin - In einem Park am Eisstadion Wilmersdorf hat ein  Hund  am Donnerstagvormittag eine Babyleiche entdeckt. Der 27-jährige Besitzer des Tieres war mit  Mila, einem  American Staffordshire, unterwegs. Das Tier verschwand unter einem Gebüsch, etwa zwei Meter vom Weg entfernt. Er ließ sich nicht zurückrufen. Als der Mann nachschaute, wo er blieb, entdeckte er die Babyleiche, die zwischen Reisig und Laub lag. Es habe  so ausgesehen, als ob das Kind mit  Blättern bedeckt worden sei, berichteten Zeugen.
Der 27 Jahre alte Spaziergänger  rief sofort die Polizei an, die den Park weiträumig absperrte. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.