Berlin - Für die einen ist es „ein fauler Kompromiss, für die anderen „eine logische Weiterentwicklung des Städtebaus“. Für alle aber ist klar, dass in und rund um die Kleingartenkolonie Oeynhausen im Wilmersdorfer Ortsteil Schmargendorf in den nächsten Monaten eine neue Zeit beginnt.

Der Baubeginn für das Quartier Maximilian – Namenspate ist der frühere Berliner Oberbürgermeister Max von Forckenbeck (1821-1892), nach dem auch die angrenzende Forckenbeckstraße benannt ist – steht bevor. Noch im Frühjahr soll es losgehen. Und eines ist schon mal klar: Die massiven Neubauten werden die Struktur des bisher grünen Quartiers komplett verändern. Daran wird auch die vorgesehene Begrünung der Neubaudächer nichts ändern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.