Berlin. Mit den milden Temperaturen hält der Frühling auf Berlins Plätzen Einzug - mit Pflanzen und Wasserspielen. Am Freitag eröffnete etwa der Bezirk Mitte offiziell die Brunnensaison. Seit dem Mittag sprudeln der Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus sowie vier weitere Brunnen wieder, teilte das Bezirksamt mit. Bis zum 26. April sollen nach Auskunft des Bezirksamtes alle Brunnen im Stadtteil Mitte wieder in Betrieb sein.

Auch das Grün ist auf dem Vormarsch: Auf dem Tempelhofer Feld pflanzte Staatssekretär Christian Gaebler am Freitag den ersten von 192 Bäumen für die neue Parklandschaft auf der Freifläche. In Lichtenberg sollen in den nächsten Tagen mehr als 22 000 Frühlingsblumen gepflanzt werden, teilte das Bezirksamt mit. Am S-Bahnhof Wartenberg setzte Bezirksstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) am Freitag die ersten in die Erde. Bereits seit Mittwoch blühen 10 000 Stiefmütterchen vor dem Brandenburger Tor. (dpa/bb)