Berlin - Es waren wahre Wassermassen, die da unaufhörlich vom Himmel fielen. Und das mitten im Sommer. An manchen Stellen waren es bis zu 200 Liter Regen – wohlgemerkt pro Quadratmeter. Eine Badewanne fasst etwa 160 Liter. Der Wolkenbruch, um den es geht, ereignete sich allerdings nicht vor einigen Tagen in der Eifel und löste dort eine Jahrhundertflut aus. Es geht um ein sogenanntes Starkregenereignis, das am 29. Juni 2017, um 12 Uhr als sogenannter Jahrhundertregen über Berlin niederging. Innerhalb von 18 Stunden fiel so viel Wasser auf die Stadt wie sonst in einem Vierteljahr.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.