Das ehemalige Postscheckamt an der Möckernbrücke.
Das ehemalige Postscheckamt an der Möckernbrücke.
Foto: imago images/Charles Yunck

Berlin - Nach Jahren des Streits und der öffentlichen Provokation ist das Quartier um das ehemalige Postscheckamt an der Möckernbrücke auf bestem Wege, ein Beispiel für gedeihliche Zusammenarbeit ganz unterschiedlicher Nutzer zu werden. Bei einer Informationsveranstaltung im Hochhausturm am Mittwochabend wurden zum Beginn der Ausschreibungen die Pläne präsentiert. Mit dem Abriss bestehender Bauten soll noch in diesem Sommer begonnen werden. Das im Jahr 1971 eröffnete Hochhaus soll ab dem kommenden Jahr umgebaut werden. Mit einer Fertigstellung erster Wohnblöcke ist nicht vor Frühjahr 2024 zu rechnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.