Andreas Dresen ist Berlinale-Dauergast. Vier Filme des Regisseurs liefen schon im Wettbewerb des Festivals, sein jüngster Beitrag, „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“, die wahre Geschichte über eine Löwen-Mutter, die ihren Sohn aus dem Gefangenenlager Guantanamo herausholen will, ist preisverdächtig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.