Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland (SPD), hat dazu aufgerufen, ein breites Bündnis der Solidarität mit Flüchtlingen zu schmieden. Die Fraktionen sprachen sich einstimmig für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen und gegen rassistische und fremdenfeindliche Kampagnen aus.

Flüchtlinge, die oft Schreckliches erlebt hätten, bräuchten Mitgefühl und Solidarität, heißt es in dem Antrag. Die Bedenken von Anwohnern neuer Flüchtlingsheime nehme man ernst. Hintergrund sind Proteste von Rechtsextremen, Rechtspopulisten und Anwohnern besonders in Marzahn-Hellersdorf gegen geplante Flüchtlingsunterkünfte. (dpa)