Berlin - Leipzig, Dresden, Frankfurt am Main, München, Rostock: Diese und viele andere Städte sind von Berlin-Südkreuz aus direkt erreichbar. Die Bahnstation, die auch mit S-Bahnen, Fernbussen und der BVG gut erreichbar ist, spielt eine bedeutende Rolle im Hauptstadtverkehr. Nicht nur Bewohner der angrenzenden West-Berliner Stadtviertel kommen dort zum Zuge, dank der guten Anschlüsse steigen auch viele Ost-Berliner am Südkreuz ein und aus. Doch nun befürchten Beobachter, dass der dortige Fernzugverkehr zum kommenden Fahrplanwechsel stark ausgedünnt wird. Ab Mitte Dezember 2022 könnten zahlreiche ICE-Halte wegfallen, heißt es. Die Bahn schließt das nicht aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.