Auch das gehört nun zu den Aufgaben der Polizei: Gruppen auflösen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren.
Foto: Markus Wächter

Berlin - Die Berliner Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus sorgt für Verwirrung. Was ist erlaubt? Was ist verboten? Das sind nur zwei der Fragen, auf die das Social-Media-Team der Berliner Polizei Antworten geben musste. Eine weitere war: Was ist mit Tinder-Dates?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.