Berlin - Für einen Volksentscheid über den Kauf des Berliner Stromnetzes sind rund 228.000 gültige Stimmen zusammengekommen. Das sind etwa 54.000 Stimmen mehr als nötig, wie die Landesabstimmungsleiterin am Dienstag mitteilte. Damit steht fest, dass die Berliner darüber entscheiden, ob das Land sein Stromnetz zurückkaufen und Stadtwerke gründen soll.

Der Berliner Energietisch als Initiator sprach sich dafür aus, dies am Tag der Bundestagswahl am 22. September zu tun. Der Verein hatte mehr als 270.000 Unterschriften gesammelt. Den größten Rückhalt gab es in Friedrichshain-Kreuzberg, wo 18,9 Prozent der Berechtigen eine gültige Stimme abgaben. (dpa)