Suckow - An der Steganlage des Anglervereins „Flotter Hecht“ am Oberuckerseee im uckermärkischen Suckow herrscht an diesem Dienstagvormittag Hochbetrieb - trotz der Regenschauer, die mal kräftig und mal weniger heftig herniedergehen. Ein schwarzes Schlauchboot wird ins Wasser gelassen. Sechs Männer legen ihre schwere Tauchausrüstung an. Sie gehören zur Brandenburger Polizei, suchen seit einiger Zeit auf dem Grund der Großen Lanke, dem südlichen Zipfel des Gewässers, nach Spuren eines Verbrechens. Heute ist es ein letztes Mal.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.