Bettina Gaber praktiziert in Steglitz. Für einen Satz über Abtreibungen auf ihrer Homepage wurde sie von Abtreibungsgegnern angezeigt und verurteilt. 
Foto: dpa

Berlin - Die Berliner Frauenärztin Bettina Gaber kämpft weiter gegen den Paragrafen 219a, der Informationen über Abtreibungen für Frauenärzte unter Strafe stellt. Die Steglitzer Gynäkologin hat an diesem Mittwoch Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht gegen ihre Verurteilung nach dem umstrittenen Paragrafen gestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.