Eine Frau in einem Frauenhaus (Symbolbild)
Foto:  dpa/Maja Hitij

Berlin - Frauenhäuser sind Schutzräume für akut von Gewalt bedrohte Frauen und Kinder. Sie bereiten schwer traumatisierte Menschen auf ein Leben frei vom Täter vor. Kurzgefasst ist ihre Aufgabe: Frauenleben retten. In der Corona-Krise hat der rot-rot-grüne Senat ihre Rolle besonders betont, er hat auch zwei Hotels angemietet, um noch mehr Plätze zu schaffen. Doch Berliner Frauenhäuser warnen jetzt: Die Senatsgesundheitsverwaltung übe so hohen Druck auf sie aus, dass die Gesundheit der Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen auf dem Spiel stehe. „Lebensgefährlich“, nennt die Leiterin eines Hauses die geforderten Belegungszahlen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.