Berlin - Jeannine Sturm hat am Donnerstag eine dramatische Geschichte erzählt. Sie handelt von einer Operation, einer Nacht im Stress, sie handelt vom Tod. Jeannine Sturm ist Intensivpflegekraft an der Universitätsklinik Charité, und sie hat sich der Berliner Krankenhausbewegung angeschlossen. Die wiederum hat sich gegründet, um für bessere Bedingungen für Mitarbeiter in den landeseigenen Unternehmen Charité und Vivantes zu kämpfen. Unter Federführung der Gewerkschaft Verdi soll ein Tarifvertrag zustande kommen, der faire Löhne und genug Personal für die Einrichtungen verbindlich festschreibt. Die Bewegung erhält Zulauf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.