Für die 49-jährige Katharina Rostock ist es bereits die zweite Eigenbedarfskündigung. „Ich habe schon 2015 meine Wohnung wegen Eigenbedarfs verloren“, sagt sie. Jetzt hat sie auch im Kampf um die Wohnung ihres Vaters Jürgen Rostock eine Niederlage erlitten. Das Berliner Landgericht bestätigte am Dienstag in einer Berufungsverhandlung die Entscheidung des Amtsgerichts Mitte, das die Eigenbedarfskündigung gegen den Vater von Katharina Rostock als rechtens eingestuft hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.