Berlin bekommt neue U-Bahnen. Die Prototypen nehmen Anfang Februar ihre Testfahrten auf, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mit. Damit kündigt sich nun endlich eine Verjüngung der Flotte an, nachdem viele Jahre lang keine Züge beschafft worden sind. Doch der Senat und die BVG haben erkannt, dass weitere Investitionen dringend nötig sind. Die ältesten Bahnen werden 51 Jahre alt, und fast die Hälfte des Wagenparks kann nicht mehr saniert werden. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Entscheidung für weitere neue Züge 2015 fällt“, sagte Fahrzeugchef Christoph Boisserée der Berliner Zeitung. Bis 2033 braucht die BVG für insgesamt rund zwei Milliarden Euro neue U-Bahnen.

Wer befördert die meisten Fahrgäste in Berlin? Die S-Bahn? Die steht auf Platz drei - noch hinter dem Bus. Nein, es ist die U-Bahn. Sie wurde im vergangenen Jahr für rund eine halbe Milliarde Fahrten genutzt. Die Leistung hat ihren Preis: Die Züge werden stark belastet. Schäden treten auf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.