Die Zukunft der Cuvrybrache ist besiegelt. Deutschlands größter Online-Händler Zalando zieht auf das Grundstück, um das Investoren, Senat, Initiativen und obdachlose Besetzer jahrelang stritten. Auf dem 10.000 Quadratmeter großen Gelände an der Kreuzberger Cuvrystraße laufen schon erste Bauarbeiten. Löcher im Zaun geben den Blick auf Bagger, Arbeiter, Baucontainer und geparkte Autos frei. „Ja, es ist richtig, wir werden dort Mieter“, bestätigt Zalando-Sprecherin Nadine Przybilski.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.