Eine moderne Blitzersäule in Berlin, hier an der Scharnweberstraße/ Ecke Antonienstraße in Reinickendorf. Anlagen dieser Art spielen die Investitionskosten meist schnell wieder ein.
Foto: Imago Images

Berlin - Falsch geparkt, zu schnell gefahren, rote Ampel missachtet, während der Fahrt ohne Freisprechanlage telefoniert: Verkehrsordnungswidrigkeiten wie diese werden in Berlin immer öfter geahndet. „Die Zahl ist stark steigend“, sagte Harald Moritz, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion am Mittwoch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.