Polizisten ermahnen vor der GutsMuths-Grundschule in Mitte den Fahrer eines Elterntaxis.
Berliner Zeitung/Volkmar Otto

Berlin - Die Berliner Polizei und die Ordnungsämter mehrerer Bezirke haben das neue Schuljahr mit einem Einsatz gegen Elterntaxis begonnen. Mitarbeiter kontrollierten am Montag vor den Schulen, ob Eltern ordnungswidrig parken oder durch ihr Fahrverhalten Kinder gefährden. Auch die Schulwege und große Kreuzungen wurden überwacht.

Vor der GutsMuths-Grundschule in Mitte beispielsweise hatten drei Polizisten die Halteverbotszone im Blick. Sie ermahnten Eltern, die mit ihren Fahrzeugen unerlaubt vor dem Schultor in der Singerstraße hielten. Es gehe nicht darum, sofort Strafzettel zu schreiben, hieß es. Man wolle Autofahrer über mögliche Gefahren für Kinder aufklären.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.