Berlin - „Sie werden ab sofort gefilmt!“ Diesen Ruf wird man in Konfliktsituationen mit der Berliner Polizei künftig öfter hören. Zumindest in Kreuzberg, an Brennpunkten wie dem Görlitzer Park oder dem Kottbusser Tor. Denn mit Beginn der Frühschicht an diesem Dienstag tragen die ersten Polizisten Körperkameras an der Brust. Und auch Mitarbeiter des Rettungsdienstes der Feuerwehr werden mit den sogenannten Bodycams ausgestattet.

Innensenator Andreas Geisel (SPD) lud am Montag zur Präsentation und startete den Probelauf für die Kameras. Insgesamt 20 Geräte erhalten die Brennpunkt- und Präsenzeinheit der Polizei und der Abschnitt 52. Insgesamt zehn Geräte bekommen die Feuerwachen Mitte und Urban. Ausprobiert werden zwei Modelle: die Axon Body2 und Netco Bodycam V4.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.