Berlin - Die Missstände an der Berliner Polizeiakademie sollen der Polizeiführung schon seit längerem bekannt sein. Am Donnerstag berichtete „Welt“-Online unter Bezug auf eine interne Einschätzung vom August, die Probleme hätten sich vor allem durch die Einstellung von Bewerbern mit ausländischen Wurzeln entwickelt. Beklagt wurden demnach ein „herablassender Umgang mit weiblichen Angestellten wie Putzfrauen“ und Defizite im Berufsethos. Manche Bewerber könnten nicht schwimmen, obwohl das Voraussetzung für die Einstellung sei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.