Das Puppentheater Mirakulum von Thomas Mierau sieht einer ungewissen Zukunft entgegen.
Foto: Berliner Zeitung / Bernd Friedel

Berlin-Mitte - Viele freuen sich über die Corona-Lockerungen, doch für die Menschen in der Kultur-Szene ist die Lage noch immer düster. Besonders schwer trifft die Situation kleine Theater, sie kämpfen ums Überleben. Bedroht ist auch das Puppentheater Mirakulum, eine Berliner Institution. Chef Thomas Mierau ist auf Spenden angewiesen – nur so kann er überleben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.