Es war der 15. Lehrerwarnstreik-Tag seit Dezember vergangenen Jahres: Wieder legten am Montag zahlreiche angestellte Lehrer ihre Arbeit nieder und bestreikten ihre Schulen. „Gleicher Lohn für verbeamtete und angestellte Lehrer“, stand auf Plakaten. Die Gewerkschaft verteilte aufgeblasene Luftballons. An der zentralen Kundgebung auf dem Gendarmenmarkt in Mitte nahmen nach übereinstimmenden Angaben von Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Polizei etwa 2158 Menschen teil. Auffallend war, dass neben zahlreichen Pädagogen auch Schüler, zum Beispiel von der Willy-Brandt-Sekundarschule in Wedding, mitmachten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.