Berlin - Ein besseres Schulessen wünschen sich die meisten, doch jetzt wird gefeilscht, wer das bezahlen soll. Der rot-schwarze Senat und die Koalitionsfraktionen wollen den Preis pro Portion Grundschulessen pauschal von zwei Euro auf 3,15 Euro erhöhen. Damit würden die Beiträge für alle Eltern von derzeit 23 Euro auf maximal 37,50 Euro steigen, auch das Land müsste mehr bezahlen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.