Der Senat sucht nach einer Möglichkeit, dem Mittelstand aus der Krise zu helfen.
Foto: dpa/Gregor Fischer

Berlin - Es gab unter den vielen Worten, mit denen Michael Müller in den vergangenen Tagen zitiert wurde, eines, das vielen Tausend Firmenchefs und deren Angestellten Hoffnung gemacht haben könnte: „Förderlücke“. Eine solche hat der Regierende Bürgermeister bei den öffentlichen Corona-Finanzhilfen für mittelständische Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern ausgemacht. Darüber sei zu reden, sagte der SPD-Politiker.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.