Der Senat kündigt neue Sicherheitsmaßnahmen für muslimische Gebetshäuser an. Auch  vor Synagogen gibt es mehr Polizei.
Der Senat kündigt neue Sicherheitsmaßnahmen für muslimische Gebetshäuser an. Auch vor Synagogen gibt es mehr Polizei.
Foto: Berliner Zeitung/Paulus Ponizak

Berlin - Als Konsequenz aus dem mutmaßlich rassistisch motivierten Attentat von Hanau verstärkt die Berliner Polizei den Schutz von Moscheen in der Hauptstadt. Auch Synagogen, Treffpunkte von migrantischen Vereinen und Kultureinrichtungen werden dauerhaft geschützt. Das kündigte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Dienstag nach der Senatssitzung an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.