Unzählige Geschichten hat Diana Lehmann (37) bei ihrer Arbeit für das Jugendamt erlebt. Einige davon verarbeitete sie in ihrem Roman „Berlin.Plattenbau“.
Foto: Berliner Zeitung / Bernd Friedel

Berlin - Marzahn-Hellersdorf gilt als Problem-Kiez. Platte an Platte, Tausende Menschen auf engstem Raum. Was mag sich wohl abspielen hinter den verschlossenen Türen der Wohnungen? Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendämter müssen tagtäglich mit großen und kleinen familiären Tragödien umgehen. Es sind Menschen wie Diana Lehmann: Die 37-Jährige ist seit 2016 in dem Bereich tätig. Die Erfahrungen, die sie sammelte, hat sie in ihrem ersten Roman verarbeitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.